Wirtschaft und Politik
3. Literaturcafé in Sehnde
Sehnde | Nach einer langen Sommerpause ist es wieder soweit:
Am 2. September lädt die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) um 19.30 Uhr zum 3. Literaturcafé ins Café Chadeur, Mittelstr. 10 in Sehnde ein.

Bereits zwei Veranstaltungen wurden mit großem Erfolg in dem gemütlichen Café in der Sehnder Mittelstraße durchgeführt. Das erste Literaturcafé fand am 22. April statt. Hierbei wurden die Initiatorinnen Andrea Gaedecke und Birgit Luck noch tatkräftig von Frau Günter und Frau Diering aus der Bücherstube Veenhuis unterstützt. Die beiden Damen waren mit einer großen Bücherkiste gekommen und stellten kompetent und unterhaltsam eine große Anzahl von Büchern vor.

Am 27. Mai haben Frauen aus dem Teilnehmerkreis zwei sehr unterschiedliche Bücher vorgestellt und Passagen daraus vorgelesen. Das erste Buch war der Krimi „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett. Die vorgelesenen Passagen erzeugten Gänsehaut und Neugierde auf mehr. Ein schaurig schöner Leckerbissen für manchen Krimifan. Die Vorstellung des zweiten Buchs „Alles, was wir geben mussten“ von Kazuo Ishiguro hat wohl alle Zuhörerinnen tief berührt. Der Roman erzählt in hoher literarischer Qualität eine bewegende Geschichte über Freundschaft und Liebe, über „Betreuer“ und „Spender“. Bei Kaffee, Wasser oder Wein und netten Gesprächen wurde das Gehörte verarbeitet und klang gemütlich aus.

Auch für das 3. Literaturcafé haben sich wieder zwei Teilnehmerinnen gefunden, die Bücher vorstellen werden. Wer Lust hat sich Leseanregungen zu holen – oder auch zu geben – ist herzlich eingeladen am 2.9. um 19.30 Uhr im Café Chadeur in gemütlicher Atmosphäre zuzuhören, zu diskutieren und einen interessanten Abend zu verbringen.
Wirtschaft und Politik | 23.08.2008 | dw | 7339 Leser