Kultur und Freizeit
Erfahrung zählt – auch beim Singen
Das „ensemble vis-à-vis“ sucht Zuwachs und Nachwuchs mit Erfahrung


Adventssingen 2018 i der Matthäuskirche

Das "ensemble vis-à-vis“, ein kleiner Chor aus Lehrtes Kernstadt, singt seit zehn Jahren klassische geistliche und weltliche Chormusik aller Epochen. Das Spektrum reicht von altenglischen Werken des 15. Jahrhunderts bis zu modernen Klassikern der letzten hundert Jahre. Auch Ausflüge ins südamerikanisch/rhythmische oder ins populäre Fach gibt es immer mal wieder.

Die momentan 15 Sänger des Ensembles sind zwar alle Laien, aber alle sind sich einig, dass sie es nicht irgendwie machen wollen. Gut zu singen ist das gemeinsame Hauptinteresse. Was das in jeder Hinsicht sehr gemischte Trüppchen von sich gibt, soll den Geist der Werke transportieren, am besten direkt ins Herz der Zuhörer. Derlei aber geht nicht nebenbei. Wollen, Erfahrung, Können, Aufmerksamkeit und Gespür in der Gruppe finden sich beim Ensemble. Die von den Mitgliedern gewollte und angenommene, fordernde Leitung der Gruppe hat in den zehn Jahren ihres Bestehens und sorgsamen Wachstums zu einem im besten Sinne auffälligen Klangkörper geführt. Besonders gelungen war vor allem das Programm „Musik für Freunde“, das im Großraum Hannover viele Male aufgeführt wurde. Aufgefallen ist das Ensemble auch schon beim Landeschorwettbewerb, wiederholt bei den Chortagen Hannover, als einer der wenigen „auswärtigen“ Chöre, durch Chorprojekte und Workshops zur Förderung des Singens, aus denen z.B. der Lehrter Frauenchor „Tria Musica“ hervorgegangen ist und jedes Jahr wieder durch den glänzenden Abschluss des Adventssingens der Lehrter Chöre.

Seit dem Sommer 2018 nun gibt es eine neue, junge und anspruchsvolle Chorleitung. Das altersmäßig ohnehin schon weit gefächerte Ensemble konnte zudem einige neue Mitglieder gewinnen, die, trotz meist junger Jahre, schon viel Erfahrung im Chorsingen haben und so eine starke Bereicherung für das Ensemble darstellen. Wer mit 30 seit fünfundzwanzig Jahren singt, kann nur ein Gewinn sein, aber es gibt auch die, die, wenn auch musikalisch vorbelastet, erst spät zu singen begonnen haben. Auch die können aufgrund der ganz anderen Interessenlage eine starke Stütze für den Chor sein.

Aber „wehe, wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe“, soll hier heißen: Was nützt alles Wollen, alle Erfahrung, alle engagierte Leitung, wenn es an Stimmen fehlt? Wie fast alle gemischten Chöre, leidet auch das „ensemble vis-à-vis“ an einem Mangel ganz besonders bei den Tenören, aber gewünscht sind Ergänzungen auch im Sopran, bei den Bässen und besonders auch beim Alt.

Singen macht glücklich. Wer sich dafür interessiert und das Ensemble durch seinen Gesang gut unterstützen möchte, kann es demnächst schon einmal hören, wenn nach einem Probenwochenende ein Testkonzert in der Barockkirche in Ilten gegeben wird (6.4. um 17:00 Uhr). Kontaktmöglichkeiten gibt es direkt danach oder jederzeit über vav@doppelterz.de. Chorleiter und alle Mitglieder freuen sich über motivierte Sänger und Sängerinnen. Die wöchentlichen Proben finden ganzjährig am Dienstagabend statt. Viele der Mitglieder des Ensembles singen übrigens in mehr als einem Chor. Vielleicht eine Idee für Sie?
Barockkirche in 31319 Ilten
Kultur und Freizeit | 11.03.2019 | csch | 129 Leser