Kultur und Freizeit
Der Musikzug der FF Ramlingen-Ehlershausen präsentierte das elfte Frühlingskonzert
Das Publikum im Landgasthof Voltmer erlebte einen hochklassigen Konzertabend
Die Moderatorin des Abends: Elisabeth Wöhler
Der Feuerwehrmusikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ramlingen-Ehlerhausen
war Gastgeber seines elften Jahreskonzerts im Landgasthaus Voltmer in Ramlingen. Moderatorin Elisabeth Wöhler versprach dem Publikum ein abwechslungsreiches und mit einigen Überraschungen garniertes Programm, bei dem für jeden Zuhörer etwas Hörenswertes dabei sein sein würde. Den von ihr geweckten Erwartungen konnte der Klangkörper mustergültig entsprechen.

Zum Auftakt spielte das Orchester unter der Leitung von Hugo Loosveld den „Eurovisionsmarsch“ von Van Holland. Mit klar strukturiertem Sound und
sicherem Bewältigen aller spieltechnischen Hürden zeigte der Musikzug das Ergebnis der wochenlangen intensiven Vorbereitungen. Die Stimmung im nahezu ausverkauften Saal war von Angang an auf Seiten des Orchesters. Es ging Schlag auf Schlag mit vielen Welthits aus den Bereichen Pop, Rock und Film weiter. Den 30 Musikerinnen und Musikern war ihre Spielfreude anzumerken, die mit der sicheren Beherrschung temporeicher Passagen und nuanciertem Emsemblespiel
in harmonischem Einklang stand.

Gänsehautfeeling strömte von der Bühne bei „Gabriellas Sang“ (mit Michael Rebock als Solisten am Tenorsaxofon) und bei der inoffiziellen Hymne Schottlands „Highland Cathedral“ (mit Cornelia Wick an der Konzertflöte). Zwischendurch wusste Elisabeth Wöhler in ihren charmanten Moderationen immer wieder wissenswerte Hintergrundinformationen über die gespielten Musikstücke einzustreuen. So verriet sie die kaum bekannte Tatsache, dass die beliebte Dudelsackmelodie „Highland Cathedral“ von den Deutschen Ulrich Roever und Michael Korb stammt, die sie 1982 für die "Highland Games" in Deutschland komponierten.

Herzerfrischenden Charakter hatte auch die Darbietung von Stevie Wonders Ohrwurm
„I just called to say I love you“ . Völlig überraschend war mittendrin deutlich das Klingeln eines Telefons zu hören. Für dies Zeichen sorgte der Dirigent Hugo Loosveld. Die Orchestermitglieder legten daraufhin die Instrumente zur Seite und sangen den Refrain nur mit Unterstützung der Tuba zu Ende. Dabei bestach die Geschlossenheit beim Gesang. Diese Aktion belohnte das Publikum mit tosendem Beifall.

Eine weitere Überraschung gab es bei der Melodie „Tequilla“. Gut "behütet" mit einem Sombrero ging Hornist Reiner Ortmann während der Darbietung durchs Publikum und schenkte Tequilla aus. Auch hier gab es besonders viel Applaus, der sich zu stehenden Ovationen am Ende des Konzertes steigerte.

Nach zwei Zugaben verabschiedeten der musikalische Leiter Hugo Loosveld und seine Musiker das begeisterte Publikum, das an diesem Abend ein Konzert auf hohem Niveau erlebte.

http://musikzug-in-ramlingen.de
Kultur und Freizeit | 17.03.2015 | Bw | 3578 Leser